31. JULI 2012

Nachhaltigkeit ist Teil gesunder Geschäftspolitik

Das Nachhaltigkeitskonzept „Green Meets Clean“ des weltweit agierenden Reinigungsgeräteherstellers Nilfisk-Advance verbindet den verantwortungsbe-wussten Ressourcen-Umgang mit höchster Produkt- und Service-Qualität sowie vertrauensvollen Geschäftsbeziehungen. Im Zentrum der Umweltstrategie steht die Symbiose aus Ökologie und Ökonomie. Ein wichtiger Eckpfeiler ist dabei die Teilnahme am weltweiten Carbon Disclosure Project mit dem Ziel, die Emission des Treibhausgases CO2 um jährlich fünf Prozent zu verringern und bis 2014 eine Senkung im Energieverbrauch um zehn Prozent zu erreichen. „Wir berichten jährlich in ausführlichen Zahlen und kontrollieren den gesamten Emissionsausstoß unseres Unternehmens. Dies bezieht sich sowohl auf den direkten (Heizung, Produktionsenergie, Treibstoff etc.) als auch auf den indirekten Verbrauch“, so Dr. Reinhard Mann, Vorstand der Nilfisk-Advance AG Deutschland. Ergänzt wird diese Selbstverpflichtung durch die Unterzeichnung des Global Compacts der Vereinten Nationen. Das Bündnis ist die größte Initiative gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen in der Weltwirtschaft und beinhaltet die Kernbereiche Menschenrechte, gerechte Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. 

Der verantwortungsbewusste Umgang mit der Umwelt schlägt sich zudem in der gesamten Wertschöpfungskette sowie im Produktportfolio des Global Payer nieder. Alle Lösungen werden dahingehend optimiert, dass sie noch effizienter reinigen, dabei jedoch weniger Wasser, Energie und Reinigungsmittel benötigen. „In diesem Bereich können wir am meisten für unsere Umwelt tun. Wir ermöglichen unseren Kunden, ihre gesamten Betriebskosten zu reduzieren und maximieren den Return on Investment, indem wir Produkte entwickeln, die eine bessere Umweltbilanz vorweisen“, erläutert Dr. Reinhard Mann die Umweltverantwortung des Unternehmens. 

Bereits in der Konstruktion und Entwicklung neuer Maschinen und Technologien fokussiert sich Nilfisk-Advance auf Green Meets Clean. Dazu gehört beispielsweise der verstärkte Einsatz von recycelbaren Materialien, Reinigungsmittel-Dosiersystemen oder die Entwicklung innovativer Antriebstechnologien. Ein Highlight ist das Ö̈kologie-Technologiekonzept „Ecoflex“ für Bodenreinigungsmaschinen. Mithilfe des automatischen Reinigungsmittel-Dosiersystems benötigt der Anwender bis zu 50 Prozeweniger Wasser, bis zu 35 Prozent weniger Reinigungsmittel und bis zu 20 Prozent weniger Zeit in der Unterhaltsreinigung. Auch die neue Nilfisk-Advance Hybrid-Technologie steht für perfekte Balance aus Nachhaltigkeit und hoher Reinigungsleistung, denn sie meistert jede Industrieanforderung bei minimalen Betriebskosten. Darüber hinaus ist die gesamte Produktions- und Logistikkette im Sinne der Nachhaltigkeit ausgerichtet – von schlanken Fertigungsverfahren bis hin zu kurzen Transportwegen. Sämtliche Umweltbemühungen von Nilfisk-Advance unterliegen an allen europäischen und asiatischen Betriebsstätten den Kontrollen der ISO 9001(Umweltmanagement) und ISO 14001 (Qualitätsmanagement) Zertifizierungen.


„Unser Engagement für den Umweltschutz, in dessen Rahmen wir weniger natürliche Rohstoffe verbrauchen, hat die positive und wichtige Nebenwirkung, dass es auch vom geschäftlichen Standpunkt aus sinnvoll ist. Gemeinsam mit unseren Kunden möchten wir mehr erreichen und gleichzeitig weniger verbrauchen. Indem wir unseren Energie- und Wasserverbrauch senken, verringern wir auch unsere Rohstoffkosten und Umweltabgaben. Das wirkt sich in zweifacher Hinsicht positiv auf unser Geschäft aus. Wir handeln ökonomisch und investieren in die Zukunft unseres Unternehmens“, so Dr. Mann weiter.
Aus diesem Selbstverständnis heraus nimmt Nilfisk-Advance auch an der VDMA Nachhaltigkeitsinitiative „Blue Competence“ teil. Als Unternehmen der Anlage- und Maschinenbaubranche will der Reinigungsgerätehersteller seine Lösungskompetenz in Nachhaltigkeitsfragen unterstreichen und den Einsatz nachhaltiger Technologie in Deutschland aktiv fördern.  

 

 

 

Den kompletten Pressetext finden Sie zum Download auch als pdf-Datei.