22. JUNI 2010

Moderne Reinigung hilft, Prozesse zu optimieren

Das DPD Depot in Hamburg-Wilhelmsburg zählt zu den größten des Paket- und Expressdienstleisters in Deutschland. 1992 in Betrieb genommen und mehrfach erweitert, deckt es heute den gesamten Großraum Hamburg ab. Eine im vergangenen Jahr vorgenommene Umstrukturierung sollte nicht nur die Effizienz erhöhen, sondern auch die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter verbessern. Dass diese Anliegen sich nicht widersprechen, hat das Unternehmen durch den Einsatz von modernen Reinigungsmaschinen unter Beweis gestellt. Dabei griff man auf die Erfahrungen des Rellinger Reinigungspezialisten Nilfisk zurück. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase kann jetzt effektiver gereinigt werden und dies bei gleichzeitiger Entlastung der Mitarbeiter.

Dieser Anwenderbericht ist im Fachmagazin „REINIGUNSMARKT“, Knittler Medien GmbH, Ausgabe 3/2010
erschienen.

Als DPD im vergangenen Jahr einige Umstrukturierungen des Depots in Hamburg in Angriff nahm, wurde auch nach Möglichkeiten gesucht, die Reinigungsprozesse zu optimieren. Unter dem Arbeitstitel „Stronger“ führte DPD ein Rotationssystem für die Mitarbeiter ein. Ziel war es, auch in arbeitsschwachen Zeiten die Mitarbeiter gleichmäßig auszulasten. Gemeinsam mit dem Betriebsrat und nach Absprache mit dem Integrationsamt entschloss man sich, speziell in diesem Bereich Kollegen mit körperlichen Einschränkungen einzusetzen. Voraussetzung war allerdings, dass entsprechende Reinigungsmaschinen zur Verfügung gestellt werden, die ausschließlich von den betroffenen Mitarbeitern gefahren werden.

Für DPD war die Wahl einfach. Das Hamburger Depot kannte Nilfisk als einen kompetenten und flexiblen Partner bei der Beschaffung von wirtschaftlichen Reinigungsmaschinen. Flexibilität war gefragt, weil an den geforderten Maschinen einige Veränderungen vorgenommen werden sollten. Nilfisk Gebietsverkaufsleiter Frank Wutzler empfahl die Umrüstung der beiden erforderlichen Kehrmaschinen auf Rücken schonende Komfortsitze und eine Zusatzausrüstung mit einem leistungsstarken Gewerbesauger. Die Vorteile liegen auf der Hand. Aufgrund der speziellen Sitze können die körperlich eingeschränkten Kollegen die Maschinen auch über einen längeren Zeitraum beschwerdefrei bedienen. Die zusätzlichen Gewerbesauger, die von der maschineninternen Batterie gespeist werden, ermöglichen es, den Staub und Schmutz auch aus verwinkelten Ecken oder unter der mehr als drei Kilometer langen Förderstrecke im gleichen Arbeitsgang zu entfernen.

Da die Reinigungsmaschinen ausschließlich im Innenbereich arbeiten sollten, entschied man sich für Maschinen mit Batterieantrieb. Leise und umweltfreundlich können sie auch über einen längeren Zeitraum ohne Unterbrechung arbeiten. In die Maschinen integrierte Ladegeräte sorgen dafür, dass die Batterien jederzeit an einer Wechselstrom-Steckdose aufgeladen werden können. 

Die kompakte Nilfisk Kehrmaschine SR 1000 S wird überall da eingesetzt, wo die Räume verstellt sind und es eng wird. Bei einer Arbeitsbreite von einem Meter schafft sie es theoretisch, bis zu 5.000 Quadratmeter in der Stunde zu reinigen. Der einfach zu entleerende Schmutzbehälter fasst bis zu 50 Liter. Die zweite neue Nilfisk Kehrmaschine SR 1301 wird überwiegend auf den größeren Freiflächen eingesetzt. Sie hat eine theoretische Stundenleistung von fast 10.000 Quadratmetern bei einer Arbeitsbreite von 1,3 Metern. Der 130 Liter fassende Abfallbehälter kann dank seiner Entleerungshöhe von 137 Zentimeter den aufgenommenen Schmutz direkt in einen Standard-Abfallcontainer entsorgen.

Die Reinigungsvorgaben sehen eine umfassende tägliche Trockenreinigung vor. Die intensive Nassreinigung erfolgt bedarfsabhängig. Dafür hat das DPD Depot Nord eine Scheuersaugmaschine angeschafft. Das Nilfisk Modell BR 751 C arbeitet ebenfalls mit Batterieantrieb. Eine 71 Zentimeter breite Walzenbürste scheuert den Boden sauber. Die Schmutzbrühe (der Reinigungsfachmann nennt sie Reinigungsflotte) wird im gleichen Arbeitsgang von einer flexibel aufgehängten Absaugleiste aufgenommen. Zurück bleibt ein trockener, sofort begehbarer sauberer Boden.

Für die Entscheidung zugunsten dieser bewährten Maschinen gab es noch weitere Gründe. Einer davon war die einfache Lenkerverstellung. Sie ermöglicht den körperlich eingeschränkten Mitarbeitern, die Maschine in einer optimalen Sitzhaltung zu bedienen. Darüber hinaus zählte die Service-Freundlichkeit. Denn obwohl das engmaschige Nilfisk Service-Netz jederzeit schnell genutzt werden kann, wollte DPD, dass die hausinterne Werkstatt die Pflege sowie die technische Betreuung der Maschinen übernimmt. Da wurde das Nilfisk Angebot, eine umfassende kostenlose Einweisung durchzuführen, gerne angenommen.

Ein extra angereister, speziell ausgebildeter Nilfisk Techniker nahm sich die Zeit, die Maschinen intensiv vorzustellen. Dazu gehörten neben dem kurzen Fahrertraining auch Tipps zur Fehlervermeidung und Wartungsanweisungen. Er zeigte zum Beispiel, wie einfach es ist, die Walzenbürste herauszunehmen, wenn sich ein Bindfaden oder Packband herumgewickelt hat und sie blockiert. Auch die Überprüfung der Filter oder das Einstellen der Absaugleiste wurden erklärt. Der Sinn dieser Kurzschulung ist es, einen unsachgemäßen Umgang mit der Maschine zu vermeiden und auf diese Art und Weise mögliche kostspielige Schäden auszuschließen. Auch bei kleineren Problemen (Bürstenwechsel o.ä.) muss nicht gleich der Service-Techniker gerufen werden. So kann langfristig Zeit und Geld gespart werden. Vor allem die gewonnene Zeit hilft DPD, die Kunden noch schneller und effektiver zu bedienen.

 

Nilfisk

Geschäftsbereich der Nilfisk-Advance AG

Nilfisk in Rellingen bei Hamburg ist ein Geschäftsbereich der Nilfisk-Advance AG. Diese gehört zur Nilfisk-Advance A/S. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brøndby, Dänemark. Nilfisk-Advance entwickelt seit mehr als 100 Jahren Reinigungsgeräte und zählt zu den weltweit größten Anbietern professioneller Reinigungstechnik mit einem Umsatz von 690 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2009 und über 4.800 Mitarbeitern. Es bestehen Produktionsstätten in Dänemark, Deutschland, Ungarn, Singapur, China, Italien, Mexiko und den USA. Über eigene Vertriebsniederlassungen und ein flächendeckendes Händlernetz ist das Unternehmen in über 135 Ländern der Welt und auf allen fünf Kontinenten vertreten.

In Deutschland vereint die Nilfisk-Advance AG im Geschäftsbereich Nilfisk die beiden Marken Nilfisk professional und Nilfisk-CFM und bedient vornehmlich im Direktvertrieb Kunden aus den Bereichen Gebäudereinigung, Industrie, Institutionen und Kommunen. Die Produktpalette von Nilfisk professional beinhaltet Poliermaschinen, Kombi-Maschinen (Kehren, Scheuern, Saugen), Gewerbesauger und Scheuersaugmaschinen, Einscheiben- und Kehrmaschinen sowie Straßenkehrmaschinen. Die Marke Nilfisk-CFM bedient mit innovativen industriellen Mobil- und Zentralsauganlagen anspruchsvollste Branchen. Dazu gehören die Metall-, Elektronik- und Verpackungsindustrie, der Maschinenbau sowie die Bereiche Pharma, Chemie und Nahrungsmittel.

Die komplette Pressemeldung finden Sie hier zum Download.