Zoo Berlin – Kundenporträt

Geräuschloser Mähbetrieb im Antilopengehege ...

Der Einsatz von Maschinen in öffentlichen Parks und Gartenanlagen ist eine heikle Angelegenheit, denn dabei muss auf Mensch und Natur Rücksicht genommen werden - was den Verantwortlichen die Arbeit nicht gerade erleichtert. Die Besucher dürfen weder von den Geräuschen noch vom Geräuschpegel des Geräteträgers und des Mähwerks gestört werden. Die Wege und Grünflächen müssen gepflegt werden - allerdings nur auf eine besonders umweltfreundliche Weise.

Das gilt für Tausende von Parks und Naherholungsgebieten, doch es gibt noch eine Steigerung: Den Zoo! In einer Umgebung, in der die Tierwelt in ihrer gesamten Vielfalt beheimatet ist, muss noch auf weitaus mehr geachtet werden. Wie sich dies am besten bewerkstelligen lässt, zeigt der Einsatz der beiden City Ranger 2200 im Berliner Zoo. 


Der Zooinspektor Uwe Hahn, der auch für die Grünflächen und Wege zuständig ist, hat schon lange nach einer Maschine Ausschau gehalten, die drei Anforderungen erfüllt: Sie darf nicht zu schwer für die Grünflächen sein, sie muss wendig genug für den Einsatz auf schmalen Wegen und kleinen Grünflächen sein und sie sollte möglichst geräuscharm arbeiten. Der City Ranger wird diesem Anforderungsprofil vollauf gerecht.

Welchen Nutzen der City Ranger 2200 Mensch und Tier bietet, lässt sich unter anderem an dem geringen Geräuschpegel von nur 77 dB(A) ablesen. Die Tiere im Zoo reagieren ziemlich empfindlich und ganz verschieden auf ungewohnte äußere Einflüsse. Da sich der berühmte Berliner Zoo im westlichen Stadtzentrum befindet, müssen selbst die Baustellen in der Nachbarschaft auf die Tiere Rücksicht nehmen. Schon deshalb muss der Zoo mit gutem Beispiel vorangehen. Ein Beispiel: Die für gewöhnlich auf dem Geräteträger von Nilfisk-Outdoor montierte orange Rundumleuchte ist tabu, denn das grell blinkende Licht würde die Tiere in Aufregung versetzen. Auch die besänftigende spezielle Zoofarbe der City Rangers trägt dazu bei, jegliche Unruhe in den Gehegen zu vermeiden. Die für Mensch und Tier angenehme Farbe mit der Bezeichnung "Tannengrün" ist auf Anfrage von der Nilfisk Outdoor Division erhältlich.​

 

 


Auf der Fachmesse "GaLaBau" in Nürnberg, die Uwe Hahn besucht hatte, um eine Maschine für die Reinigung und Pflege der 7,5 km langen schmalen Wege und Grünflächen zu finden, hat der Zooinspektor den City Ranger 2200 erstmals zu Augen bekommen. Dank seiner Knicklenkung verfügt der City Ranger über einen engen Wenderadius, was besonders bei Mäharbeiten um Bäume herum von Vorteil ist, denn dadurch beschränkt sich die manuelle Nacharbeit auf eine Minimum. Die hydrostatische Maschine lässt sich durch Tippen auf das Fahrpedal mühelos bewegen. Petra Nicol, die den City Ranger regelmäßig fährt, lenkt diesen ganz geschickt um Bäume und Skulpturen - was ihr auch sichtlich große Freude bereitet. Obwohl das Fahrzeug nur 1.040 mm breit ist, bietet die Kabine den Komfort und Platz, der von einem modernen Arbeitsplatz erwartet wird: Klimaanlage, verstellbarer luftgefederter Sitz, verstellbares Lenkrad und unschlagbare Sicht - all diese Merkmale stellen tagtäglich ihren Nutzen unter Beweis. 
Wenn in zwei Geräteträger investiert wird, sind eine gute Beratung und eine exakte Berechnung ganz entscheidend. Nach der Fachmesse hat Uwe den dänischen Hersteller per Internetrecherche gefunden und kontaktiert. Für die Berechnung werden zunächst der Preis der Maschine und der Anbaugeräte benötigt. Norbert Birkendorf, Verkaufsleiter der Nilfisk-Egholm GmbH, kann zwar keinen Rabatt anbieten - dafür jedoch modernste und bereits tausendfach verkaufte Technik. Die Anbaugeräte lassen sich buchstäblich durch Ziehen an einem Griff auswechseln. Mithilfe des Schnellanbausystems können die Front- und Heckanbaugeräte im Handumdrehen angekoppelt werden und sind sofort einsatzbereit. Für Uwe Hahn war dies das Zünglein an der Waage zugunsten der City Rangers. Es ging gar nicht so sehr darum, Sekunden zu sparen, sondern vielmehr darum, das Risiko gesundheitsgefährdender Arbeitsvorgänge zu reduzieren. Denn er ist auch für die Gesundheit seiner Mitarbeiter verantwortlich. 

 

 

 

Olaf Günther, der Gebietsverkaufsleiter Ost, und der örtliche Händler, die Werner Marzahn Reinigungstechnik GmbH, haben bei der Beratung des Berliner Zoos das besondere Anforderungsprofil bei allen Arbeiten im Zoo berücksichtigt. Der Zoo Berlin hat dann schließlich 2009 und 2010 zwei City Ranger angeschafft - und dazu noch folgende Anbaugeräte: Mulch- und Kreiselmähwerke, Grasaufnehmer mit hoher Auskippvorrichtung sowie das Kehrsauggerät mit 3 Besen und externem Saugschlauch. 

Die Winterdiensteinsätze, die in Berlin meist sehr überschaubar bleiben, werden mit dem Frontkehrbesen und mit dem Salz- & Kiesstreuer am Heck bewältigt. Der Zoo benutzt sechs der insgesamt 16 verfügbaren maßgeschneiderten Anbaugeräte. Die ca. 2,8 Mio. Besucher im Jahr auf der relativ kleinen Fläche von 32 Hektar haben bei der Entscheidung ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt. Produktivität und PS-Stärke waren nicht ganz so ausschlaggebend, sondern vielmehr, dass sich die Maschine möglichst leise durch die Besucher schlängelt.

"Bei näherer Betrachtung bekommt man als Besucher noch in den Genuss einer Sondervorführung, wie Tiere auf den City Ranger reagieren. Die Elefanten bleiben ganz entspannt und nehmen kaum Notiz, die Giraffen sind sehr neugierig und kommen bis an den Zaun und die Affen schlagen Alarm und nehmen eine Abwehrhaltung ein, um den potenziellen Rivalen zu verschrecken. Auch die Menschen lässt es nicht kalt, wenn der City Ranger vorbeifährt: Erwachsene, vor allem die Männer, begutachten die hochmoderne Technik mit großem Interesse, und Kinder, vor allem die Jungen, vergessen die Elefantenherde für den Augenblick, um beim Rasenmähen zuzusehen ...


Der Zoologische Garten von Berlin

Der weltbekannte Berliner Zoo wurde im Jahr1844 am damaligen Stadtrand erbautund liegt heute mitten im westlichen Zentrum. Dadurchist der Zoo viel attraktiver geworden. Ca.60 % der 2,8 Mio. Besucher im Jahr sindTouristen.

Das 32 Hektar große Areal beherbergt 17.134 Tiere in1.554 Gehegen (letzte Zählung: Ende 2010).

Eine weitere Attraktion ist das Aquarium. Im Zoosind 200 Angestellte beschäftigt. Ca. die Hälfte derMitarbeiter sind Tierpfleger. Der Berliner Zoo bildetzudem neue Tierpfleger aus. Im Park des Zoos sind 23Mitarbeiter tätig.

Erfahren Sie mehr über den City Ranger 2250

Mehr darüber

Wenden Sie sich an uns, um mehr zu erfahren.